danilolablog

unterwegs für öffentliche bibliotheken

alpha oder beta – ist „alphamädchenfeminismus“ = feminismus 2.0

| 3 Kommentare

auf der heutigen veranstaltung des zentrums für transdisziplinäre geschlechterstudien wurde unter dem motto „Feminismus heute – ein altes Konzept – ein alter Hut“, von sabine hark, anne koch-rein, deborah ruggieri (auf dem podium) und susanne baer (moderation), zu aktuellen fragen zum feminismus diskutiert. im folgenden findet ihr stichpunktartig die wiedergabe eines mich besonders ansprechenden diskussionszweiges.

feminism by flickr peterkellystudios

die bereits öffentlich vielfach besprochenen bücher „alphamädchen“, „feuchtgebiete“ und „neue deutsche mädchen“ wurden von einigen teilnehmer_innen des podiums und auch teilnehmer_innen der diskussion in der darstellung ihrer eigenen feministischen positionen immer wieder herangezogen, um sich dann deutlich von „diesem“ „alphamädchendiskurs“ und dem damit einhergehenden „unpolitischen“ „wellnessfeminismus“ abzugrenzen.

ich war erschüttert, dass diese drei grundlegend verschiedenen bücher, trotz meiner intervention, immer wieder in einen topf geworfen wurden und teilweise ein aktuell laufender allgemeiner und vor allem „neoliberaler“ „alphamädchenfeminismusdikurs“ herbeiphantasiert wurde. aber noch schlimmer fand ich die pauschalen verurteilungen „des“ „alphamädchenfeminismus“ als:

  • unpolitisch (im sinne einer radikalen linken, die durch diesen feminismus handlungsunfähig wird)
  • neoliberal (lieblingswort des abends)
  • heteronormativ und heterosexistisch und damit normierend (diese kritik kann ich aber nachvollziehen)
  • nationalistisch
  • geschichtsvergessen (da bezüge zu den errungenschaften und auseinandersetzungen der früheren feminist_innen fehlen
  • egoistisch

ich habe das buch „alphamädchen“ zwar noch nicht ganz durchgelesen (mir fehlen noch die letzten 70 seiten), war aber sehr enttäuscht, dass viele wunderbare ansätze des buches nicht positiv genutzt wurden, um z.B. in den aktuellen außeruniversitären mediendiskurs zu neuen feminismen einzusteigen, um die laufende auseinandersetzung voranzubringen. auch wenn ich einigen kritikpunkten, wie der heteronormativen ausrichtung des buches und einigen ausschlüssen durch den text zustimme, finde ich viele kritikpunkte völlig unberechtigt. und mir wurde am heutigen abend um so mehr klar, was mir bei meiner lektüre dieses buches gefallen hat.

die autor_innen:

  • verwenden eine leicht zugängliche sprache, ohne dabei allzuviel zu pauschalisieren
  • sie scheuen keine kritik an medienmächtigen feministischen ikonen, ohne dabei in einigen punkten  ihre leistungen zu verleugnen
  • sie greifen wichtige alltagsthemen auf (sexualität, verhütung, gewalt, medien, …)
  • sie treten (anders als die meisten akademischen feminist_innen) den antifeministischen diskursen eines peter schirmacher und dem konservativen nationalen mütterlichkeitsbacklash einer eva hermann mutig und öffentlich entgegen
  • sie beziehen deutlich stellung zu wichtigen auseinandersetzungen zu abtreibung, pornographie und sexismus
  • sie mischen sich ein und fordern eine inhaltliche mitgestaltung der neuen räume (web 2.0)
  • sie stellen sich in ihrem weblog öffentlich der diskussion zu ihrem buch und ihrer perspektive auf feminismus

feminism by flickr Cross-stitch ninja

für mich stellen besonders die letzten beiden punkte, die ich mit den begriffen „mitgestaltung, kommunikation und öffentlichkeit“ zusammenfassen möchte eine neue und vor allem breite und öffentlichkeitswirksame form der auseinandersetzung mit feminismus dar. diese auseinandersetzung und meine generelle zuneigung zum web 2.0, lässt mich meine eingangsfrage bejahen. die in dem buch „alphamädchen“ aufgegriffenen themen und die an diese publikation folgende web 2.0-gestützte auseinandersetzung lassen doch eine zuordnung zum feminismus 2.0 zu – oder?

ich gehe jetzt mal weiter lesen. 😉

3 Kommentare

  1. Pingback: [i:rrhoblog] » links for 2008-05-20

  2. Pingback: links for 2008-05-24 | Leere Signifikanten

  3. Pingback: Über “Wir Alphamädchen” at i heart digital life

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.