danilolablog

unterwegs für öffentliche bibliotheken

„die heide ruft“ – ein freier film auf tour

| 1 Kommentar

ich komme zur zeit eigentlich kaum dazu, mir tiefer gehende gedanken über meine magistraarbeit zu machen. unser filmprojekt disgenderbility und anstehende veranstaltungen zum dokumentarfilm „die heide ruft: sexualbegleitung für menschen mit beeinträchtigungen“ (ver)brauchen wesentlich mehr zeit, als ich ursprünglich erwartet hatte.

filmteam und hauptdarsteller_innen

dieses filmprojekt ist für mich ein besonders gutes beispiel für die schnelle und großflächige verbreitung eines, unter einer freien lizenz (creative commons) veröffentlichten, filmes. die erste auswertung der zugriffs- und downloadzahlen zu unserem projekt zeigt deutlich, dass sich open access lohnt :-).

noch stehen in den nächsten tagen drei weitere wichtige termine für das filmprojekt an:

und danach werde ich ab dem 10.06.2008 in den schnittraum zurückkehren und an meinem magistrafilmprojekt weiterarbeiten :-). für die, die noch nichts von unserem film gehört haben 😉 – hier der trailer:

Ein Kommentar

  1. Pingback: “Die Heide ruft” - Dokumentarfilm 2.0 (CC - was sonst) « mari*us.zierold

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.