danilolablog

unterwegs für öffentliche bibliotheken

freie bücher lesen – der neue roman von cory doctorow

| Keine Kommentare

die taz (uh-young kim) veröffentlichte am 29.10.2007 das interview “Ich bin doch kein Info-Hippie”. befragt wird cory doctorow, co-autor des berühmten blogs boing boing und autor einiger bücher unter creative commons lizenz. aussagen wie diese lese ich auf jeden fall gern:

“Ich bin doch kein Info-Hippie. Zunächst verteile ich meine Geschichten kostenlos im Netz, weil ich so viele Bücher wie möglich verkaufen und steinreich werden will. Aber es gibt noch andere Gründe. Künstlerisch sehe ich das Kopieren als integrale Kulturtechnik des 21. Jahrhunderts an. Nie war es jedoch so schwierig, etwas zu kopieren. Durch den DRM-Kopierschutz werden innovative Impulse verhindert.”

da die übersetzung seines neuen romans “backup” zum kostenlossen download angeboten wird, muss meine magisterarbeit noch etwas warten. ;-) und ich versuche nun meinen ersten roman nur am bildschirm zu lesen.

hier der anfang des buches “Ich lebte lange genug, um in den Genuss der Unsterblichkeit zu gelangen; um den Aufstieg der Bitchun Society zu verfolgen; um zehn Sprachen zu lernen; um drei Symphonien zu komponieren; um meinen Kindheitstraum zu verwirklichen und mich in Disney World niederzulassen; um die Arbeit und die Arbeitsplätze sterben zu sehen*.”

für diejenigen, die keine zeit und lust zum lesen haben – findet sich hier ein video zum interview des elektronischen reporters mit cory doctorow (gefunden bei netzpolitik.org).

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.