danilolablog

inklusion leicht gemacht – stadtbibliothek erlangen setzt einen schwerpunkt auf leichte sprache

| 1 Kommentar

Wikipedia: Stufen Schulischer Integrationdie stadtbibliothek erlangen ist für mich eine klare kandidatin für einen bibliothekspreis, da sie mit ihrem neuen bestandsschwerpunkt auf medien in leichter sprache einen wichtigen beitrag zur inklusion und leseförderung leistet. die bibliothek betritt neuland, denn

[d]as Ganze ist erst im Kommen. Deshalb ist die neue Abteilung in der Stadtbibliothek derzeit noch klein. Ungefähr 80 Bücher — alle mit einem kleinen blauen Aufkleber mit der Aufschrift „Leichte Sprache“ versehen — stehen im Regal neben dem Infotisch im ersten Obergeschoss: vom Jugendbuch über Krimis und historische Romane bis hin zum Kochbuch.

„Wir fangen alle bei Null an“, sagt Bibliothekarin Christine Lenhart, die im Austausch mit einigen Kolleginnen im Bundesgebiet steht. Die Bibliotheken seien vorne dran, im Buchhandel gebe es das noch nicht als eigene Sparte. Der Bestandsaufbau sei mühsam.

die bisher 90 medien können im opac der bibliothek eingesehen werden. so das dem nachmachen nichts im wege stehen sollte. und viele bibliothekar_innen auf die vorarbeit der erlanger bibliothekar_innen setzen können.

quelle: eva kettler: besser lesen mit büchern in „leichter sprache“. in: nordbayern.de vom 26.09.2013.

 

 

Ein Kommentar

  1. Toller Beitrag! Danke!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.