danilolablog

unterwegs für öffentliche bibliotheken

macht mal ’ne pause – bildschirmpausen leicht gemacht mit ubuntu

| 4 Kommentare

mach mal pause flickr by brendio

den ganzen tag oder viele stunden am rechner zu sitzen, um sich zu vernetzen, texte zu verfassen, zu kommunizieren, timecodes zu schreiben, zu programmieren, blog- und wikieinträge zu erstellen, ein podcast anzufertigen, sich bei youtube zu vergnügen, … – kennen sicherlich viele von euch.

aber wer von euch denkt dabei regelmäßig an die einhaltung von pausen? die gesetzgeberin hat für die arbeitgeber_innen in der „Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit an Bildschirmgeräten“ folgende regelung getroffen:

§ 5 Täglicher Arbeitsablauf

Der Arbeitgeber hat die Tätigkeit der Beschäftigten so zu organisieren, daß die tägliche Arbeit an Bildschirmgeräten regelmäßig durch andere Tätigkeiten oder durch Pausen unterbrochen wird, die jeweils die Belastung durch die Arbeit am Bildschirmgerät verringern.

zu den genauen pausenzeiten habe ich unterschiedliche angaben gefunden. nach 50 – 60 minuten, werden pausen zwischen 5 bis 15 minuten empfohlen. die ig metall zeigt in der broschüre „Menschen sind keine Maschinen – Gute Arbeit braucht Erholzeit“ auf, dass pausen sich auf arbeitsfähigkeit, produktivität, ausdauer, gesundheit und den teamgeist positiv auswirken. aber wie sieht es am heimischen bildschirm mit der einhaltung von pausen aus?

You Make Me Pause by  Rebecca (Becky/Bex) - flickr

gerade bei der intensiven bildschirmarbeit im studium und im web 2.0 sollten den augen und dem gesamten körper regelmäßig veränderungen angeboten werden. für die windowsuser_innen gibt es das eine oder andere kostenlose programm. ich habe bei del.icio.us den tag „break-timer“ angelegt. bei der verwendung dieses tags könnt ihr eure pausenprogramme ablegen und so können wir gemeinsam eine kleine liste von pausenprogrammen erstellen.

ach ja und ubuntu liefert gleich eine möglichkeit zur pausenregulierung mit. diese möchte ich euch kurz in drei schritten vorstellen:

  • ihr wählt unter system die einstellungen aus und klickt dort auf tastatur.

einstellungen bei ubuntu

  • es sollte sich nun das folgende fenster öffnen, bei dem ihr auf „Tippause“ klickt:

screenshot einstellungen tastatur ubuntu

  • hier könnt ihr alle weiteren einstellungen zu euren vorstellungen für eine pause eingeben. ich finde meine einstellungen ganz praktikabel:

einstellungen zur tippause bei ubuntu

  • sobald ihr 50 minuten am rechner gearbeitet habt, erscheint ein countdown und eine aufforderung zu pausieren. falls ihr noch einen satz fertig schreiben wollt, oder ihr eure e-mail noch abschicken möchtet, könnt ihr die pause kurzfristig verschieben.

mach ne pause screenshot bei ubuntu

mich interessiert sehr, wie ihr eure pausen regelt und was ihr dabei für strategien nutzt. ich hoffe auf viele kommentare und rückmeldungen. ich mach jetzt erst einmal ’ne pause 😉 .

4 Kommentare

  1. also ich habe zwei systeme. auf dem einen ist nach 60 minuten für 3 minuten pause. bei dem anderen nach 45 minuten für 5 minuten. nutze auch das tool von ubuntu. ein häckchen und fertig. kann mir gar nicht vorstellen, wie es ohne funktionieren soll, da ich nach 45 und 60 minuten wirklich eine pause brauche. in der pause lege ich meistens wäsche zusammen oder mach irgendwas im haushalt. augenübungen, sollte ich häufiger machen, klappt aber nicht immer.

  2. Pingback: [Studium] Die nächste Hausarbeit wartet schon! « mari*us.zierold

  3. na wie toll, die google suche nach breaktimer software ubuntu hat mich auf Deine Seite gebracht. Und als ich Kommentare von Marius las hab ich erstmal auf die URL geguckt und siehe da, der Kreis scheint klein, oder google ist einfach unheimlich. Ich hab noch ne alte Version von Gim’o’Fizz, die ohne zeitliche Limitierung läuft und für meinen heimischen Windowsrechner ist das sehr angenehm.

  4. ja – wirklich lustig, wie sich im netz die kreise schließen. ich liebe das pausenprogramm von ubuntu, da ich vermutlich sonst ununterbrochen am rechner sitzen würde. lg

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.