danilolablog

unterwegs für öffentliche bibliotheken

posterausstellung auf dem bibliothekar_innentag in mannheim

| 5 Kommentare

mari*us und ich werden in der kommenden woche während des 97. bibliothekar_innentages in mannheim, im rahmen des newcomertreff des bib, ein poster zu unserem neusten bibliotheksprojekt vorstellen. das projekt zur „informationskompetenz – surfen auf der infoflut“ und den weblog der genderbibliothek hatten wir ja bereits auf dem  bibcamp 2008 vorgeführt.

hier vorab und exklusiv für die blogosphäre ein kleiner einblick auf unser poster:

poster informationskompetenz

neben der posterpräsentation werden wir allen interessierten ermöglichen über unseren moodlekurs zu surfen. wir freuen uns über viele besucher_innen und über einen regen austausch zum thema informationskompetenz 2.0.

vielleicht läßt sich ja auch endlich einmal eine diskussion über die verwendung von sprache innerhalb des organisierten bibliothekwesens führen. ich hatte ja bereits in diesem blog über die konsequente (nicht)verwendung geschlechtergerechter sprache innerhalb des bibliothekswesens berichtet. in einem eintrag in der bibliothekarischen liste inetbib überlegte henrike buerke am 26.05.:

Viel Erfolg beim gesamten Bibliothekartag (eigentlich müsste es ja dann auch
"BibliothekarInnentag" heißen?)

5 Kommentare

  1. Oh, das Poster ist echt schick geworden! Am besten ist der gecrashte Surfer unten rechts. 🙂

  2. Na, dann drücke ich euch die Daumen – bin aber ganz sicher, dass ihr die KollegInnen genauso beeindrucken werdet wie beim BibCamp!

    Bei einer Diskussion über den Namen des Kongresses und die „geschlechtergerechte Sprache“ überhaupt bin ich unbedingt dabei! Hab mich schon öfter gefragt, ob das nicht schon mal Generationen vor uns probiert haben und wie das dann ausgegangen ist – aber jenseits dessen recke ich gerne die Faust zum Kampfe!

  3. @ christin
    ja die neu an den start bzw. in die welle gehende surfer_in erinnert mich ein wenig an meine eigenen surfkünste 😉

    @ anne
    ich bin schon am überlegen, mit welcher strategie wir eine solche diskussion angehen können. meine faust gebe ich liebend gern dazu.
    ich grüble noch ein wenig und schreibe morgen einen eintrag mit vorschlägen zu möglichen wegen, mit denen wir evtl. eine diskussion zu einem neuen namen des fachtages aller bibliothekar_innen anregen können. ich schlafe eine nacht drüber – natürlich mit gereckter faust 🙂
    ob es vorher schon kämpfe in dieser art gab, weiß ich leider bisher auch nicht.

  4. ach ja, hätte ich fast vergessen – DANKE an euch beide für das lob 🙂

  5. Pingback: 97.Bibliothekstage in Mannheim « mari*us.zierold

Schreibe einen Kommentar zu Anne Christensen Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.