danilolablog

unterwegs für öffentliche bibliotheken

suchmaschine selbstgemacht: die minisuchmaschine zur geschlechterforschung wird 500

| 3 Kommentare

durch die indizierung der homepage der american library association gay, lesbian, bisexual, and transgendered round table konnte ich heute die 500. seite in den minisucher der geschlechterforschung einarbeiten. ziel dieses projektes ist es, alle wichtigen deutschsprachigen seiten für die geschlechterforschung / gender studies (forschungseinrichtungen, magazine, zeitschriften, weblogs, projekte, texte, …) und einige, mir wichtig erscheindende, englischsprachige seiten als ergänzung zu indizieren und von einem punkt aus durchsuchbar zu machen.

in meinem del.icio.us habe durch die verwendung des tags „gendercrawl“ alle 500 indizierten seiten nachgewiesen. falls etwas fehlen sollte, bin ich für hinweise hier im kommentarteil oder als linkempfehlung bei del.icio.us dankbar. 🙂

die minisuchmaschine der geschlechterforschung gehört zu den bisher 88 minisuchern im suchmaschinenprojekt opencrawl. das opencrawl-projekt bietet seit 2006 eine einfache möglichkeit eine eigene thematische suchmaschine auf den weg zu bringen. soweit ich das bisher überblicken kann, sind noch keine bibliothekarischen minisucher auf den weg gebracht worden. aber mitmachen ist kein problem. ein minisucher zum thema bibliothek 2.0 wäre sicher etwas feines. 😉

3 Kommentare

  1. Pingback: Genderblog » Suchmaschine für die Geschlechterforschung

  2. Phil Bradley das mit Hilfe von Googles CSE (Custom Search Engine) das schon einmal umgesetzt http://tinyurl.com/2dztw5

  3. danke für den hinweis zur web 2.0 suche:-)

    der unterschied, den ich zur benutzer_innendefinierten suche von google sehe ist, dass opencrawl alle indizierung der einzelnen „spezialsuchen“ in einem feld durchsuchbar anbietet. und ein anderer, für mich wesentlicher, unterschied ist, dass opencrawl ganz ohne werbeeinblendungen auskommt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.