danilolablog

widerstand gegen die berliner schüler_innendatei

| 1 Kommentar

heise online berichtet von der gestrigen verabschiedung des umstrittenen gesetzes zur einführung einer zentralen schüler_innendatei. diese wurde trotz erheblicher kritik auf den weg gebracht, nun ruft der chaos computer club die eltern auf widerstand zu leisten und den schulen die weitergabe der daten ihrer kinder zu untersagen.

Nachdem die bundesweite Schülerdatei endgültig vom Tisch ist, schickt sich Berlin an, eine eigene zentrale Kinderdatei anzulegen. Die zuletzt rapide steigende Tendenz an Datenskandalen hat jedoch deutlich gemacht, dass weder Firmen noch Behörden mit derart sensiblen Daten über Schüler und deren Eltern sicher umgehen können. Da diese personalisierte Datenerhebung weder sinnvoll noch objektiv notwendig ist, bleibt verantwortungsvollen Eltern nur der Datenboykott, um ihre Kinder vor ausartender überwachungsstaatlicher Datensammelwut zu schützen. (quelle)

ein musteranschreiben an die schulleitung findet sich beim chaos computerclub. das aktionsbündnis freiheit statt angst ruft am kommenden mittwoch zu einer demonstration gegen die entscheidung des abgeordnetenhauses auf: Termin: 25.02.09; Uhrzeit: 16:00 Uhr; Ort: Axel-Springerstr. / Beuthstr.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Von Demagogen und terrorverdächtigen Kindern: Blogschau (2/IV)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.